Bildgebung in der Physiotherapie

Physiotherapeuten werden in Praxen oder im täglichen Arbeiten regelmäßig mit Radiologiebefunden konfrontiert. Oft möchten Patienten nach einer Befundung und Anamnese Sachverhalte erklärt bekommen und zumindest wissen, wie sich ihr Problem auf einem radiologischen Bild darstellt.

Oft ist es nicht von Vorteil einem Patienten alles zu erklären, was auf einem Bild zu sehen ist, sondern manchmal ist es besser, ihm zu versichern, dass „alles okay ist“ und es sich nur um altersgemäße Veränderungen handelt. Dazu muss ein Physiotherapeut allerdings in der Lage sein, für muskuloskelettale Beschwerden verantwortliche Regionen und Strukturen eines Bildes zu analysieren und zu bewerten. Nur wenn man Wissen über Radiologie und typische Fehler in der Bildgebung kennt, kann man als sicherer Partner für den Patienten fungieren.

Ist das Bild für die Validierung der Fragestellung geeignet? Wurde eine optimale Einstellung gewählt? Ist die Untersuchung durch den Radiologen zielführend und aussagekräftig? Welche Besonderheiten gibt es bei der Beurteilung von Knorpelschäden? Was sind Wichtungen? Wie beurteilt man das Stadium eines Hämatoms?

Nach Abschluss des Kurses können Sie einen MRT-Befund eines Patienten betrachten, ihn für sich selbst bewerten, ihn in Ihren Behandlungsplan und Ihre Befundaufnahme integrieren und das Gesehene dem Patienten kommunizieren.

 

Nach Beendigung des Kurses können Sie einer geschlossenen Arbeitsgruppe beitreten, in der Sie weiterhin interessante Informationen rund um die Radiologie bekommen und Fälle und Probleme in der Gruppe diskutieren können.

 

Inhalte:

Röntgen (Überblick)

Sonographie (Überblick)

CT (Überblick)

Nuklearmedizin (Überblick)

MRT (Schwerpunktthema): Was erkennt man auf MRT-Bildern; Grundlagen der MRT-Technik; Physikalische Faktoren; Spezialaufnahmen; Einsatz von Kontrastmittel; Störfaktoren bei MRT-Aufnahmen; Einflüsse auf die Bildgebung; Bildparameter verstehen; Kontraindikationen; Vorstellung gängiger Bildbetrachtungssoftware; Tipps zur Patientenkommunikation; Fallbeispiele aus Literatur und Praxis; gemeinsames „Bilderraten“; praktische Übungen; Fehler in der Bildbetrachtung uvm.

Teilnehmer haben die Möglichkeit am Ende eigene MRT Befunde mitzubringen und in der Gruppe zu besprechen

Anschliessender Zugang zu einer Arbeitsgruppe für Kursteilnehmer bei Facebook

 

Voraussetzungen:

Kenntnisse in topographischer Anatomie des Bewegungsapparates

 

Kurszeiten:

Samstag

10.00 - 18:00 Uhr 

 

Dozent: Thomas Nickl (Physiotherapeut)

 

Kursgebühr: 

159€

BITTE BEACHTEN: Eine garantierte Teilnahme ist ausschließlich nach Zahlungseingang gültig!

 

Hinweise:

· inkl. Skript sowohl als Print als auch digital zum Verwenden auf Tablets/Notebooks (Versand erfolgt mind. 1 Woche vorab)

· Life-Time Support im Anschluss an den Kurs - Zugang zu Arbeitsgruppe mit regelmässigen Webinaren und weiteren Möglichkeiten

Für Vorab-Informationen und Fragen zum Kurs: info@fobi-ahlhorn.de

 

Zielgruppe:

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Physiotherapieschüler

 

Unterrichtseinheiten:

10 UE 

 

Fortbildungspunkte:

10 Fortbildungspunkte*

 

Termine:

 


 

Anmeldung

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.